CAFEA – GESCHICHTE DES LÖSLICHEN KAFFEES

Als einer der führenden Produzenten löslicher Kaffees blicken wir mit hanseatischem Stolz auf die Geschichte unseres Familienunternehmens. Denn in jedem unserer Produkte stecken Tradition, Erfahrung, Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein. Das sind Werte, die wir mit einzigartigem Geschmack und gleichbleibend hoher Qualität in unsere Zeit überführt haben.

Im Café „Im grünen Thal“ in St. Magnus bei Bremen können die Gäste nicht nur einkehren und sich bei einer Tasse Kaffee erholen. Wer seine Pause zuhause weiter genießen will, kauft sich bei Johann Dietrich Rothfos die ungerösteten, grünen Bohnen direkt aus den Säcken der Ursprungsländer. Das Rösten übernimmt damals jeder Kaffeegenießer noch selbst — zuhause mit der eigenen Bratpfanne.

1896
1922

Sohn Bernhard Rothfos erkennt das Erfolgspotenzial und macht aus dem Geschäft seines Vaters einen international bekannten Handel mit Rohkaffee.

Eine Generation später ist es Jan Beernd Rothfos, der der erste Geschäftsführer der neu gegründeten DEUTSCHEN EXTRAKT KAFFEE (DEK) wird. Die DEK entstand auf Initiative von Bernhard Rothfos und den führenden deutschen Kaffeeröstern Walther Jacobs, Max Herz (Tchibo) sowie Rolf Schopf (Eduscho).

1955
1956

Jan Beernd Rothfos nimmt die Anlagen am Reethedamm in Hamburg in Betrieb.

Die Ovaldose mit dem löslichen Kaffee wird schnell zum Markenzeichen der DEK.

1957
1965

Die DEK beginnt als erstes Unternehmen in Deutschland mit der Produktion von gefriergetrocknetem Kaffee.

Die DEK verlagert die Produktion in die heutige Cafeastraße.

1971
1972

Inbetriebnahme des ersten vollautomatischen Hochregallagers in Nordeuropa.

Die DEUTSCHE EXTRAKT KAFFEE nimmt in Berlin eine neue Produktionsstätte in Betrieb.

1972
1976

Die AROMAT wird für den weltweiten Vertrieb flüssiger Kaffeekonzentrate gegründet, die in Kaffeesystemen eingesetzt werden.

Die  Produktionsstätte EDEL im belgischen Lüttich wird in die Kaffeefamilie aufgenommen. Sie ist auf die Herstellung von gefriergetrocknetem Kaffee spezialisiert.

1981
1981

Die CAFEA wird als Holding zur Koordination der Produktionsbetriebe gegründet.

Mit der WERTFORM kommt ein Unternehmen hinzu, das auf zertifizierte Bio- und Fairtrade-Produkte spezialisiert ist.

1983
1992

Sortimentserweiterung durch lösliche Cappuccino-Produkte.

Die MILCAFEA in Rathenow bei Berlin produziert lösliche Kaffeegetränke wie Cappuccino, Eiscafé und Wiener Melange.

1993
1997

Der britische Markt für löslichen Kaffee wird um die CAFEA-Tochter FFI (Fine Foods International) in Dunstable bei London erweitert.

Die CAFEA übernimmt die Produktionsstätte GRANA in Polen. Sie stellt ausschließlich lösliche Heißgetränke ohne Koffein auf pflanzlicher Basis her.

1999
1999

Die Produktionsstätte CREMILK in Kappeln an der Schlei kommt in die CAFEA-Gruppe.

Für den russischen und osteuropäischen Markt startet in Moskau die INTERCAFE.

2002
2010

Die CAFEAHAUS AG wird in Berlin gegründet. Sie liefert Kaffee in Großgebinden für die Getränkeindustrie, die Gastronomie und die gesamte Lebensmittelindustrie.

Das neue Verwaltungsgebäude in der Cafeastraße in Hamburg-Wilhelmsburg wird bezogen.

2018

NEU! Die Deutsche Extrakt Kaffee GmbH Hamburg liefert als erstes Unternehmen in Deutschland gefriergetrockneten Express-Kaffee.

Zitat aus der Mai-Ausgabe der Fachzeitschrift „Kaffee- und Teemarkt“ im Jahr 1965.
Kontakt

Haben Sie Fragen oder ein Anliegen? Unsere Mitarbeiter
sind für Sie da und helfen Ihnen gerne weiter.

Mehr erfahren
Erfahren Sie mehr

Auf unserer News-Seite halten wir Sie mit aktuellen Meldungen auf dem Laufenden.

Mehr erfahren
Die Gruppe

Lernen Sie alle Unternehmen kennen,
die Teil der CAFEA sind.

Mehr erfahren
CAFEA 1896 Beutel Dosen Faltschachtel Glas